Impfen ohne Termin möglich – Kreisimpfzentrum erweitert Angebot

Impfen zum besseren Schutz gegen die Delta-Variante

Pressemitteilung des Landkreises Calw vom 29.06.2021:

Die als „Delta-Variante“ bekannte Mutation des Corona-Virus gilt als besonders ansteckend. Ihre Verbreitung gefährdet die positive Entwicklung der Inzidenzzahlen, sodass Fachleute bereits von der Gefahr einer vierten Welle sprechen. Der einzig wirksame Schutz dagegen ist die Impfung.

Das Sozialministerium Baden-Württemberg hat Stadt- und Landkreisen mit Deltainfektionen daher zusätzlichen Impfstoff zur Verfügung gestellt. Dieser ermöglicht zusätzliche Angebote im Kreisimpfzentrum in Altensteig-Wart.

Landrat Helmut Riegger: „Die Menschen ohne Impfung sind durch die Delta-Variante besonders gefährdet. Unser Ziel ist es daher, allen ein möglichst leicht erreichbares Impfangebot zu unterbreiten.“

Aus diesem Grund werden ab dem 01.07.2021 auch Menschen in Wart mit AstraZeneca geimpft, die auf den bislang üblichen Wegen keinen Impftermin vereinbaren konnten. Eine Voranmeldung ist nicht notwendig. Dieses offene Impfangebot gilt jeweils montags bis freitags von 09:00 bis 18:00 Uhr. „Wir wollen so die Menschen erreichen, die sich spontan für eine Impfung entscheiden. Dadurch können sie sich selbst und ihre Umgebung schützen und entspannter in die zweite Jahreshälfte gehen“, so der Landrat.

Zielgruppe des Impfzentrums sind auch die Familien: Jugendliche ab 16 werden zusammen mit ihren Eltern in Wart geimpft. Als Impfstoff kommen je nach Indikation Biontech und AstraZeneca zum Einsatz. Hier bittet das Impfzentrum um Anmeldung unter KIZ@Kreis-Calw.de.

Ergänzend dazu werden die Möglichkeiten, über die Telefonnummer 116117 beziehungsweise über www.impfterminsevice.de Termine zu buchen, erweitert. „Wir stellen über das zentrale Buchungssystem zusätzliche Termine ein“, erklärt Norbert Weiser vom Impfzentrum. Mit einem möglichst breiten Angebotsspektrum sollen möglichst viele ungeimpfte Menschen erreicht werden. Er appelliert auch an alle bereits Geimpften: „Überzeugen Sie Freunde und Bekannte. Nur die Impfung bietet größtmöglichen Schutz gegen die gefährliche Infektion!“

Wichtige Hinweise zur Impfung und zum Ablauf

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt aufgrund eines erhöhten Thromboserisikos (vor allem bei Frauen) die AstraZeneca Impfung ab 60 Jahren, eine Impfung ist jedoch auch für jüngere Personen nach einer ausführlichen Risikoaufklärung durch unsere beratenden Impfärzte vor Ort möglich.

Personen unter 60 steht für die dann kommende zweite Impfung eine Wahlmöglichkeit zwischen Biontech und AstraZeneca zu. Um uns diese Möglichkeit offen zu lassen, müssen wir das Geburtsdatum wissen. Laut aktuellen Studien ist die Wirksamkeit und Antikörperentwicklung dieser Kreuzimpfung zum aktuellen Zeitpunkt am höchsten.

Bei der spontanen Impfung ohne Termin handelt es sich ausschließlich um eine Erstimpfung mit AstraZeneca, es besteht keine Möglichkeit den Impfstoff vor Ort zu wechseln. Alle anderen Anfragen vor Ort müssen wir ablehnen.

Der Abstand zur zweiten Impfung von 12 Wochen muss zwingend eingehalten werden und muss an dem Impf-Ort erfolgen, an dem auch die erste Impfung stattfand – also in Wart.

Der zweite Impftermin ist verbindlich und kann nicht verschoben werden.

Bitte drucken Sie sich vorab unter www.impfen-bw.de den Aufklärungsbogen sowie Anamnese und Einwilligung aus. Bitte lesen Sie alles durch und füllen die Formulare aus und unterschreiben diese. An der Registrierung geben Sie diese bitte ab. Sollten Sie Fragen zur Impfung haben können Sie diese bei dem aufklärenden Arzt stellen.

Außerdem mitzubringen ist der Personalausweis, der Impfpass sowie die gegebenenfalls vorhandene Medikamentenliste.