"Miteinander und füreinander" soll Verein werden

Gründungsversammlung am 7. Dezember im Heimatmuseum

In verschiedenen Arbeitsgruppen hat die Initiative „Miteinander und füreinander in Neuweiler“ von Kursen über Treffen bis hin zu begleiteten Einkaufsfahrten schon allerhand auf die Beine gestellt. Jetzt soll das Projekt in einen eingetragenen Verein überführt werden.
 
Dieser soll „Miteinander und Füreinander in der Gemeinde Neuweiler e.V.“ (MFN) heißen und die erfolgreiche Arbeit fortführen. Die Gründungsversammlung für die Vereinigung, unter deren Dach ein Netzwerk für hauswirtschaftliche und psychosoziale Familien- und Seniorenhilfe mit Sitz in Neuweiler agieren soll, findet am Montag, 7. Dezember 2015 ab 19.30 Uhr in Neuweiler im Heimatmuseum im alten Rathaus neben der Kirche statt. Dazu ist jedermann eingeladen.

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen: 1. Aussprache zur Gründung des Vereins; 2. Diskussion eines Satzungsentwurfs und die Verabschiedung der Vereinssatzung; 3. Wahl des Vereinsvorstandes und 2 Kassenprüfern; 4. Festsetzung der Mitgliedsbeiträge; 5. Sonstiges.

In der neuen Organisationsform wollen sich die Akteure der bisherigen Angebote den vielfältigen sozialen Aufgaben und Herausforderungen in den Dörfern Agenbach, Breitenberg, Gaugenwald, Hofstett, Neuweiler, Oberkollwangen und Zwerenberg stellen. Geschaffene Strukturen sollen gefestigt und neue zur Unterstützung Hilfebedürftiger aufgebaut werden. Eines der Ziele ist, barrierearme Wohnformen mit Betreuungsmöglichkeiten zu schaffen. Die Menschen sollen künftig bei Pflegebedarf nicht mehr wegziehen müssen.
 
Wichtige Arbeitsgrundlage für den Verein sollen die Ergebnisse und Wünsche der Bürger aus der Umfrage im Rahmen des vorangegangenen Leader-Projektes sein. Diese sind inzwischen in einem Grobkonzept zusammengefasst. Zur Umsetzung muss es gelingen, Eigeninitiative und gegenseitige Unterstützung zu stärken. Dies soll ein Hilfemix von professionellen und ehrenamtlichen Kräften auf örtlicher Ebene bewerkstelligen.
 
Neuweiler ist als Modellgemeinde für „PräSenZ“ - Prävention für Senioren Zuhause - des Deutschen Instituts für Pflegeforschung anerkannt. Die daraus resultierende Förderung wird die Arbeit des MFN unterstützen. Für die Gründungsversammlung ist der Entwurf einer Satzung vorbereitet. Sie soll nach einer allgemeinen Aussprache über das Projekt und die Vereinsgrundlagen verabschiedet werden. Dann sollen der Vereinsvorstand und zwei Kassenprüfer gewählt werden. „Festsetzung der Mitgliedsbeiträge“ heißt ein weiterer Punkt, dem zum Schluss „Sonstiges“ folgt. (Text: Hans Schabert)

LEADER-Förderhinweis