Seniorentreff nimmt Gestalt an
Vereinsloge Miteinander & Füreinander in der Gemeinde Neuweiler e.V.



Gebäude Tulpenstraße 13

Das barrierefrei zugängliche Gebäude Tulpenstraße 13 in Neuweiler, in dem ab 1. März 2016 die von MFN getragene Tagespflegeeinrichtung „Herbstrose“ betrieben wird.
 
Den Verein Miteinander und Füreinander in Neuweiler (MFN) begleitet der Erfolg. Sechs Wochen nach seiner Gründung hat er schon sechzig Mitglieder. Die beantragte Starthilfe zur ab 1. März 2016 geplanten Tagespflegeeinrichtung in der Tulpenstraße 13 in Höhe von 12.000 Euro genehmigte der Gemeinderat einstimmig. Die Erste Vorsitzende von MFN, Anita Burkhardt, dankte am Ende der jüngsten Ratssitzung dem Gremium für die Entscheidung. In der kürzlich abgehaltenen ersten Vorstandsitzung zeigte sich das Führungsteam optimistisch, dass die Mitgliederzahl weiter wachsen wird. Auch ist man sich sicher, dass Gemeinde und Verein voneinander profitieren werden. Schon in Kürze will sich MFN an weitere Aufgabenfelder bis hin zu den Jüngsten in der Gemeinde machen.
 
Die ab März 2016 startende Tagespflege-Gruppe ist die erste große Herausforderung. Mit Hochdruck werden Materialien organisiert, Freiwillige renovieren die barrierefrei zugänglichen Räume in der Tulpenstraße 13. Dienstpläne werden geschmiedet. Am letzten Februar-Samstag soll zum geplanten Tag der offenen Tür alles fertig sein. Dann kann sich jeder interessierte Bürger von der heimelichen Atmosphäre der Einrichtung überzeugen.
 

Schon zu einem Viertel ausgebucht


Wer für sich oder ein Angehöriges einen Platz in der Tagesgruppe sichern möchte, sollte rasch aktiv werden. Bei Interesse und Fragen ist Leiterin Annegret Schöttle telefonisch unter 0176/56789983 oder über E-Mail info@seniorentreff-herbstrose.de erreichbar. Schon jetzt ist das Angebot zu einem Viertel ausgebucht. Gesetzliche Vorgaben lassen nur eine begrenzte Zahl Betreuungsplätze zu. Die Verantwortlichen wollen den Wünschen der Betreuten und ihrer Angehörigen möglichst entsprechen. Aber personelle Vorgaben müssen beachtet und der Tagesablauf geplant werden.
 
Vom ersten Tag an ist Ziel, professionell zu arbeiten und gleichzeitig ein angenehmes Ambiente zu bieten. Ein mehrmonatiger Kurs „Alltagsbegleiter in Pflegewohngruppen“, wird in Neuweiler in Kürze enden. Aus den Reihen der Teilnehmer haben sich schon einige für eine Mitarbeit in dem gemischten Team von Ehren-, Haupt- und Nebenamtlichen angemeldet. Spannend war die jüngste Unterrichtseinheit: Peter Bratenstein, ein Fachmann von der Alb, führte untermalt mit Videos in die relevanten rechtlichen Grundlagen der Pflege ein. (Text: Hans Schabert; Bilder: Schabert/MFN)
 
 Kursteilnehmer Alltagsbegleiter in Pflegewohngruppen

Einige Absolventen des noch bis April dauernden, mehrmonatigen Lehrgangs „Alltagsbegleiter in Pflegewohngruppen“ konnten für das Projekt Seniorentreff „Herbstrose“ gewonnen werden. Das Foto zeigt die Gruppe beim jüngsten Kursabend.